Ab dem 1.September2021 empfangen wir Sie wieder in unseren Ämtern, jedoch nur nach vorheriger Terminvereinbarung

120 zusätzliche freiwillige Überstunden: Berufssteuervorabzug derzeit noch fällig für das 3. und 4. Quartal 2021

Datum:

Der Berufssteuervorabzug für die zusätzlichen 120 freiwilligen Überstunden, die sogenannten „Überstunden zur Wirtschaftsbelebung“, muss auch noch ab dem 1. Juli 2021 gezahlt werden. Zurzeit wird eine Gesetzesinitiative vorbereitet, um die bestehende Steuerbefreiung zu verlängern. Solange dieses Gesetz jedoch nicht in Kraft ist, ist der Berufssteuervorabzug auf diese „Überstunden zur Wirtschaftsbelebung“ weiterhin fällig.

Was versteht man unter den sogenannten „Überstunden zur Wirtschaftsbelebung“?

Eine noch nicht veröffentlichte Regelung sieht eine generelle Ausweitung des Systems der freiwilligen Überstunden, die von Sozialversicherungsbeiträgen und Steuern befreit sind, auf den Zeitraum vom 3. Quartal 2021 bis zum 4. Quartal 2022 vor.

Dies bedeutet, dass im 3. Quartal 2021 und im 4. Quartal 2021 120 zusätzliche freiwillige Überstunden geleistet werden können:

  • unabhängig vom Sektor (jedoch begrenzt auf den Privatsektor) und
  • unabhängig davon, ob die freiwilligen Überstunden aus dem 100-Stunden-Kontingent im Jahr 2021 bereits aufgebraucht wurden.

    Für den Zeitraum vom 1. Juli 2021 bis zum 31. Dezember 2021 werden die zusätzlichen freiwilligen Überstunden, die bereits im 1. und 2. Quartal 2021 geleistet wurden, von dem zusätzlichen 120-Stunden-Kontingent abgezogen.

Im Jahr 2022 wird es ebenfalls möglich sein, in allen Quartalen und in allen Branchen des Privatsektors zusätzlich 120 freiwillige Überstunden zu leisten.