Unsere Infonzentren und Dienststellen in Eupen sind nur nach Absprache zugänglich. Unsere anderen Ämter bleiben zurzeit geschlossen.

Vereinbarungen Covid-19

  • Doppelbesteuerungsabkommen Belgien - Deutschland: Vereinbarung zwischen den zuständigen Behörden für Arbeitstage im Homeoffice während der covid-19-krise

    Am 6. Mai 2020 haben die zuständigen Behörden Belgiens und Deutschlands eine Vereinbarung getroffen, welche die Situation der Grenzgänger im Zusammenhang mit der COVID-19-Krise klärt.

    Der Anwendungszeitraum dieser Vereinbarung erstreckte sich ursprünglich vom 11. März bis 31. Mai 2020 und wurde zunächst bis 30. Juni 2020 verlängert.

    Die Anwendung dieser Vereinbarung wird nun bis 31. August 2020 verlängert.
     
  • Doppelbesteuerungsabkommen Belgien - Niederlande: Vereinbarung zwischen den zuständigen Behörden für Arbeitstage im Homeoffice während der covid-19-krise

    Am 30. April 2020 haben die zuständigen Behörden Belgiens und der Niederlande eine Vereinbarung getroffen (der Text kann hier in französischer und niederländischer Sprache eingesehen werden), welche die Situation der Grenzgänger im Zusammenhang mit der COVID-19-Krise klärt.

    Der Anwendungszeitraum dieser Vereinbarung über Heimarbeit erstreckte sich ursprünglich vom 11. März bis 31. Mai 2020 und wurde zunächst bis 30. Juni 2020 verlängert (der Text kann hier in französischer und niederländischer Sprache eingesehen werden).

    Die Anwendung dieser Vereinbarung wird nun bis 31. August 2020 verlängert (der Text kann hier in französischer und niederländischer Sprache eingesehen werden).
     
  • Doppelbesteuerungsabkommen Belgien - Lëtzebuerg : Vereinbarung zwischen den zuständigen Behörden für Arbeitstage im Homeoffice während der covid-19-krise

    Am 19. Mai 2020 haben die zuständigen Behörden Belgiens und Luxemburgs eine Vereinbarung (der Text kann hier in französischer und niederländischer Sprache eingesehen werden) geschlossen, welche die Situation der Grenzgänger im Zusammenhang mit der COVID-19-Krise klärt.

    Der Anwendungszeitraum dieser Vereinbarung erstreckte sich ursprünglich vom 11. März bis 30. Juni 2020 und wurde nun bis 31. August 2020 verlängert (der Text kann hier in französischer und niederländischer Sprache eingesehen werden).
     
  • Doppelbesteuerungsabkommen Belgien - Frankreich : Vereinbarung zwischen den zuständigen Behörden für Arbeitstage im Homeoffice während der covid-19-krise

    Am 15. Mai 2020 haben die zuständigen Behörden Belgiens und Frankreichs eine Vereinbarung (der Text  kann hier in französischer und niederländischer Sprache eingesehen werden) getroffen, welche die Situation der Grenzgänger im Zusammenhang mit der COVID-19-Krise klärt.

    Der Anwendungszeitraum dieser Vereinbarung erstreckte sich ursprünglich vom 14. März bis 30. Juni 2020  (der Text kann hier in französischer und niederländischer Sprache eingesehen werden).

    Die Anwendung dieser Vereinbarung wird nun bis 31. August 2020 verlängert (der Text kann hier in französischer und niederländischer Sprache eingesehen werden).

    Für das Sondersystem der französischen Grenzgänger sieht die Verlängerungsvereinbarung vom 23. Juni 2020 (der Text  kann hier in französischer und niederländischer Sprache eingesehen werden) vor, dass die Heimarbeitstage während des Zeitraums vom 14. März bis zum 31. August 2020 in der Berechnung der Anzahl Tage außerhalb des Grenzgebiets (die sogenannte „30-Tage-Regelung“) nicht berücksichtigt werden, in Anwendung des Zusatzprotokolls bezüglich der Grenzgänger, Nr. 7 Buchstabe b) i), das dem Doppelbesteuerungsabkommen mit Artikel 2 des Zusatzprotokolls vom 12. Dezember 2008 zugefügt wurde.