Vorauszahlungen

Das System der Vorauszahlungen hängt von der Natur des Steuerpflichtigen ab. Wir unterscheiden zwischen natürlichen Personen, Selbstständigen und Gesellschaften.

Vorauszahlungen geben natürlichen Personen Anrecht auf eine Vergütung (Steuersenkung).

Wenn Sie Vorauszahlungen leisten, können Sie eine Vergütung erhalten. Diese wird natürlichen Personen gewährt, die nach Abzug der Vorabzüge und anderer anrechenbarer Beträge noch Einkommensteuern schulden.

In diesem Fall müssen Sie die Vorauszahlungen rechtzeitig und korrekt leisten.

Vorauszahlungen

  • Was ist eine Vergütung?

    Eine Vergütung ist eine Steuerermäßigung. Wenn Sie genügend Vorauszahlungen leisten, erhalten Sie eine Ermäßigung der zu zahlenden Steuern.

    Um Anrecht auf die Vergütung zu haben, müssen Sie den Betrag (oder einen Teil des Betrags) der geschuldeten Endsteuer in Form von Vorauszahlungen gezahlt haben. Für die Berechnung der Vergütung werden die Zahlungen bis zu 106 % der geschuldeten Endsteuer berücksichtigt. Diese 106 % werden auf Ihre Gesamtsteuer abzüglich Berufssteuervorabzug und andere anrechenbare Beträge (zum Beispiel: Pauschalanteil ausländischer Steuer, Steuergutschriften, Mobiliensteuervorabzug usw.) berechnet. Sie können mehr oder weniger als diese 106 % zahlen, aber Sie können nie eine zusätzliche Vergütung für den Teil erhalten, der diese 106 % übersteigt.

    Achtung!

    Für Einkünfte als Selbstständiger oder Unternehmensleiter haben Sie kein Anrecht auf eine Vergütung. Im Gegenteil, Sie riskieren eine Steuererhöhung, wenn Sie nicht genügend Vorauszahlungen geleistet haben.

    Wenn Sie Einkünfte beider Arten beziehen (z. B. wenn Sie einen Teil des Jahres als Arbeitnehmer und einen Teil als Selbstständiger gearbeitet haben), werden Ihre Vorauszahlungen (beginnend mit den ältesten) zunächst verwendet, um die Steuererhöhung zu vermeiden. Nur die verbleibenden Steuervorauszahlungen werden zur Gewährung einer eventuellen Vergütung berücksichtigt.

    Weitere Informationen zu Vorauszahlungen auf die Einkünfte von Selbstständigen und Unternehmensleitern

  • Kann ich eine Vergütung beanspruchen?

    Die Vergütung wird natürlichen Personen gewährt (Lohnempfängern und Pensionierten), die trotz Abzug der Vorabzüge und anderer anrechenbarer Beträge (Pauschalanteil der ausländischen Steuer, Steuergutschriften, Mobiliensteuervorabzug usw.) noch effektive Einkommensteuern schulden.

    Selbstständige, die sich kürzlich niedergelassen haben, können ebenfalls eine Vergütung erhalten

  • Wie wird die Vergütung berechnet?

    Für Steuerjahr 2020 (Einkünfte 2019) entspricht der Betrag dieser Vergütung der Summe folgender Ergebnisse:

    • Betrag der 1. Vorauszahlung (VZ1) x 1,50 %
    • Betrag der 2. Vorauszahlung (VZ2) x 1,25 %
    • Betrag der 3. Vorauszahlung (VZ3) x 1,00 %
    • Betrag der 4. Vorauszahlung (VZ1) x 0,75 %
  • Welchen Betrag muss ich überweisen?

    Sie können selbst bestimmen, welche Beträge Sie im Voraus zahlen möchten, indem Sie die Steuer, die Sie zahlen werden müssen, schätzen.

    Wir empfehlen Ihnen, jedes Quartal 25 % des geschätzten Betrags zu zahlen.

  • Wie leiste ich meine Vorauszahlungen?

    Wenn Sie das erste Mal eine Vorauszahlung leisten, haben Sie noch kein vorgedrucktes Überweisungsformular und keine strukturierte Mitteilung. Sie müssen folgende Anweisungen befolgen:

    • Leisten Sie die Zahlung vorzugsweise über ein auf Ihren Namen lautendes Bankkonto.
    • Leisten Sie die Zahlung auf das Konto: BE61 6792 0022 9117 (BIC: PCHQ BEBB).
    • Vermerken Sie im Feld „Name und Adresse des Begünstigten“: „Einnahmezentrum - Dienststelle Vorauszahlungen“. Über MyMinfin (Rubrik Meine Zahlungen, Sektion Vorauszahlungen) können Sie die zu verwendende strukturierte Mitteilung finden.
    • In jedem Fall können Sie immer Ihre Nationalnummer, ohne irgendeinen anderen Vermerk, in dem freien Feld benutzen.
    • Sie können nur eine Nationalnummer eingeben. Daher ist es nicht möglich, nur eine Zahlung für Partner (Ehepartner oder gesetzlich zusammenwohnende Partner) zu leisten. In diesen Fällen muss eine separate Zahlung pro Partner erfolgen.

    Nach dieser ersten Zahlung erhalten Sie von der Dienststelle Vorauszahlungen für das nächste Fälligkeitsdatum eine Zahlungsaufforderung mit einem beigefügten Zahlungsformular. Auf dieser Aufforderung finden Sie die Referenznummer für die Vorauszahlungen. Prüfen Sie daher bitte vorab, ob Ihre strukturierte Mitteilung nicht geändert wurde. Diese Prüfung kann über Ihr Online-Konto auf MyMinfin (Meine Zahlungen => Vorauszahlungen) erfolgen.

    Sie können diese strukturierte Mitteilung jedes Mal übernehmen, wenn Sie eine Vorauszahlung leisten möchten.

    Wenn Sie im Laufe eines Jahres keine Vorauszahlungen geleistet haben, erhalten Sie nicht mehr automatisch Zahlungsformulare. Sie können die Vorauszahlungen wieder aufnehmen, indem Sie dieselbe strukturierte Mitteilung erneut übernehmen.

    Wenn Sie die Vorauszahlungen über einen Dritten (z. B. über eine Bank im Rahmen eines Finanzierungsvertrags) vornehmen lassen, stellen Sie sicher, dass dieser Dritte auch die strukturierte Mitteilung verwendet. Wenn Sie bis zum nächsten Fälligkeitsdatum kein Zahlungsformular erhalten haben, hindert Sie dies nicht daran, die Zahlung wie oben beschrieben vorzunehmen (indem Sie die strukturierte Mitteilung oder Ihre Nationalnummer vermerken).

  • Wie werden Vorauszahlungen für verheiratete oder zusammenwohnende Personen geleistet?

    Vorauszahlungen werden individuell und somit für jeden Partner separat bearbeitet.

    Jeder Partner muss für seine eigene Rechnung die Vorauszahlungen leisten, die notwendig sind, um eine Steuererhöhung zu vermeiden oder um die betreffende Vergütung zu erhalten. Sie können also keine gemeinsame Vorauszahlung für beide Partner leisten. Wenn Sie für jeden Partner eine Vorauszahlung leisten möchten, müssen Sie zwei getrennte Zahlungen leisten, indem Sie jeweils die Nationalnummer oder die strukturierte Mitteilung des Partners eingeben, für den die Zahlung bestimmt ist.

    Später erhält jeder Partner - bis zum nächsten Fälligkeitsdatum - ein separates Zahlungsformular mit seiner eigenen strukturierten Mitteilung.

  • Wann leiste ich meine Vorauszahlungen?

    Vorauszahlungen sind innerhalb der festgesetzten Fristen zu leisten. Für Steuerjahr 2021 (Einkünfte 2020), bedeutet dies:

    • für das erste Quartal: spätestens am 10.April 2020 (1. Vorauszahlung)
    • für das zweite Quartal: spätestens am 10.Juli 2020 (2. Vorauszahlung)
    • für das dritte Quartal: spätestens am 12.Oktober 2020 (3. Vorauszahlung)
    • für das vierte Quartal: spätestens am 21.Dezember 2019 (4. Vorauszahlung)

    Dies sind die äußersten Termine, an denen Sie auf das Konto der Dienststelle Vorauszahlungen gezahlt haben müssen. Warten Sie mit der Zahlung nicht bis zum letzten Tag, da es einige Tage dauern kann, bis der Betrag tatsächlich auf unserem Konto gutgeschrieben ist. Zahlungen, die nach Fälligkeitsdatum eingehen, werden automatisch auf das nächste Quartal vorgetragen.

    Im ersten Quartal 2020 erhalten Sie eine Übersicht über alle Vorauszahlungen, die Sie 2019 geleistet haben. Sie können diese Übersicht verwenden, um Ihre Steuererklärung auszufüllen.

  • Weitere Informationen?

    Wenn Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich an das

    Einnahmezentrum
    Dienststelle Vorauszahlungen
    North Galaxy, Tour A
    Boulevard du Roi Albert II 33 bte 42
    1030 Brüssel

    rec.vers.anticipes@minfin.fed.be

    Tel.: 02 576 40 50(Normaltarif)

    Detailliertere Informationen und Berechnungsbeispiele finden Sie in der  Informationsbroschüre (PDF, 328.17 Ko).