Zahlen

Die Zahlung meiner Steuern und anderer Schulden beim FÖD Finanzen

  • Habe ich Anrecht auf eine Steuerrückzahlung oder muss ich einen Zusatz zahlen?

    Wenn Sie Tax-on-Web verwenden, erhalten Sie sofort eine Schätzung Ihres Steuerbetrags.

    Sie können diese Schätzung auch anonym erhalten über Tax-Calc

    Ihr Steuerbescheid wird immer den zu zahlenden Betrag oder den Betrag angeben, der Ihnen erstattet wird.

  • Wie muss ich meine Steuern zahlen?

    Sie finden die Kontonummer auf Ihrem Steuerbescheid. Sie dürfen nur diese Kontonummer für Ihre Zahlung verwenden.

    Sie können folgende Zahlungsarten benutzen:

    • über MyMinfin > Meine Zahlungen und Erstattungen > Online-Zahlung
    • per Überweisung auf das Konto des Teams Beitreibung
    • per Bankkarte Bancontact-Mister Cash (nur bei den Infozentren)
    • an den Gerichtsvollzieher, wenn Verfolgungen eingeleitet wurden (gegen zusätzliche Kosten).

    ! Achtung: Von nun an ist die Zahlung per Scheck keine gültige Zahlungsmodalität mehr. Infolgedessen kann ein Auslandsscheck nicht mehr als gültige Zahlung angenommen werden. Wenn Sie keinen Zugang zu MyMinfin haben, empfehlen wir Ihnen, Ihre Zahlung über eine kostenlose SEPA-Überweisung vorzunehmen.

  • Welche Mitteulung muss ich verwenden?

    Sie müssen immer Ihre strukturierte Mitteilung verwenden, um Ihre Steuern zu zahlen.

    Diese strukturierte Mitteilung ermöglicht die automatische Bearbeitung Ihrer Zahlung. Auf diese Weise können wir eine schnelle Aktualisierung Ihrer Lage gewährleisten.

    Wir bitten Sie, keine freie Mitteilung zu verwenden.

    Einfacher zahlen? Gehen Sie auf MyMinfin > Meine Zahlungen und Erstattungen > Online-Zahlungen.

  • Wann muss ich Verzugszinsen zahlen?

    Wenn Sie nach Fälligkeitsdatum ihre Steuern zahlen, müssen Sie Verzugszinsen zahlen. Sie zahlen keine Zinsen, wenn Sie nicht 5,00 Euro pro Monat betragen.

    Der Jahressatz beträgt derzeit 4 %.

    Entwicklung des Satzes:

    vom 1.10.1986 bis 31.12.1998

    9,6 %

    vom 01.01.1999 bis 31.12.2017

    7 %

    ab 01.01.2018

    4 %

    Die Zinsen werden pro Monat ab dem 1. Tag des Monats nach dem Fälligkeitsdatum berechnet. Jeder angebrochene Monat wird als ganzer Monat berechnet.

    Beispiel: Sie müssen 1.500 Euro Steuern für den 16. März 2018 zahlen. Sie zahlen erst am 20. September 2018. Sie müssen also Verzugszinsen ab April bis September (6 Monate) zahlen.

    Der Zinsbetrag beläuft sich auf [1.500 Euro x 4 % (Jahressatz) x 6 Monate] ÷ 12 = 30 Euro

  • Was kann ich unternehmenn, wenn ich Schwierigkeiten habe, um fristgerecht zu zahlen?

    Sie haben eine Schuld beim FÖD Finanzen und können aufgrund vorübergehender Zahlungsschwierigkeiten den verlangten Betrag nicht bezahlen? Dann könnte  ein Zahlungsplan (PDF, 691.33 KB) die Lösung sein.

    Achtung! Auch mit einem Zahlungsplan bleiben Verzugszinsen geschuldet. Je früher Sie Ihre Zahlungen beginnen, desto vorteilhafter ist es für Sie.

    Welche Möglichkeiten habe ich?

    1. Sie können Ihre Schuld innerhalb von 4 Monaten nach dem Fälligkeitsdatum zahlen: einfach und ohne Formalitäten.

    Wenn Sie folgende Bedingungen erfüllen, wird Ihnen ein Zahlungsplan ohne zusätzliche Prüfung Ihrer Einnahmen und/oder Ausgaben gewährt:

    • Der Antrag muss rechtzeitig gestellt werden (spätestens am Fälligkeitsdatum der Schuld).
    • Sie haben beim FÖD Finanzen keine anderen fälligen oder einforderbaren Schulden, die ggf. in den Zahlungsplan aufgenommen werden müssen.
    • Für Unternehmen und Selbstständige ist es wichtig, die ihnen auferlegten Verpflichtungen in Sachen Erklärung und Zahlung von Steuervorabzügen (Berufssteuervorabzug /MwSt./Mobiliensteuervorabzug usw.) einzuhalten.

    Achtung!

    Wenn Sie eine dieser Bedingungen nicht erfüllen, bedeutet dies nicht unbedingt, dass ein Zahlungsplan ausgeschlossen ist. In diesem Fall berücksichtigen wir Ihre Einnahmen und Ausgaben für den Betrag und die Dauer (siehe unten).

    Verzugszinsen (falls anwendbar) bleiben während der Dauer des Plans geschuldet. Daher ist es auch für Sie vorteilhafter, den Plan vorzugsweise vor dem Fälligkeitsdatum zu beginnen und für die kürzestmögliche Dauer.

    2. Sie können Ihre Schuld nicht innerhalb von 4 Monaten nach dem Fälligkeitsdatum zahlen.

    Ihr Antrag auf Zahlungsplan wird nicht automatisch angenommen und wir müssen Ihre Einnahmen und Ausgaben prüfen:

    • wenn Sie nicht innerhalb von 4 Monaten zahlen können
    • wenn Sie andere Schulden haben
    • wenn Sie den Zahlungsplan nach dem Fälligkeitsdatum beantragt haben.

    In unserer Prüfung berücksichtigen wir Folgendes:

    • Ihre Zahlungsfähigkeit. Diese wird entsprechend Ihren tatsächlichen Einnahmen und einer Bewertungstabelle für feste Ausgaben bestimmt.
    • Die Frist innerhalb derer die Schuld(en) entsprechend der Zahlungsfähigkeit beglichen werden kann (können). Dazu können besondere oder außergewöhnliche Umstände (z. B. hohe medizinische Kosten) berücksichtigt werden.
    • Die maximale Laufzeit des Plans darf 12 Monate nach Entstehen der letzten im Antrag enthaltenen Schuld nicht überschreiten.

    3. Ihr Zahlungsplan wurde abgelehnt, weil Sie nicht innerhalb von 12 Monaten nach Fälligkeitsdatum zahlen können?

    Dann haben Sie strukturelle Zahlungsprobleme. In diesem Fall bietet Ihnen ein Zahlungsplan keine dauerhafte Lösung.

    Welche Alternativen haben Sie?

    Wie kann ich einen Zahlungsplan beantragen?

    1. Über MyMinfin.be

    Dies ist die schnellste und leichteste Methode. Benutzen Sie das elektronische Antragsformular.

    1. Per E-Mail

    Senden Sie  das Antragsformular (DOCX, 190.68 KB)an eines unserer Infozentren. Unsere Kontaktangaben finden Sie auf Ihrer Zahlungsaufforderung oder in unserem Leitfaden der Dienststellen.

    Teilen Sie bitte Folgendes mit:

    • Ihre Nationalnummer,
    • die Artikelnummer, für die Sie einen Zahlungsplan beantragen.

    Sie finden diese Angaben auf Ihrer Zahlungsaufforderung.

    Sie dürfen uns Ihr  Antragsformular (DOCX, 190.68 KB) auch per Post zukommen lassen.

    1. Über unsere Infozentren

    Sie finden die Kontaktangaben und Öffnungszeiten auf Ihrer Zahlungsmitteilung oder in unserem Leitfaden der Dienststellen.

    Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihren Antrag so schnell wie möglich einreichen, um Verzugszinsen und zusätzliche Kosten zu vermeiden. Je schneller Sie Ihren Antrag einreichen, desto mehr Optionen haben Sie, um Ihre Schuld zu begleichen.

  • Was kann ich unternehmen, wenn ich Hilfe in einem Rechtsstreit mit dem FÖD Finanzen benötige?

    Sie können den Dienst Steuerschlichtung einschalten.

    Dienst Steuerschlichtung

    Boulevard du Roi Albert II, 33 bte 46

    1030 Schaerbeek

    Tel.:02 576 23 60

    Fax: 0257/980.57

    E-Mail: steuerschlichter@minfin.fed.be

  • Was kann ich unternehmen, wenn ich meine Steuern dauerhaft nicht zahlen kann?

    Der FÖD Finanzen gewährt Zahlungserleichterungen, wenn die Schuld innerhalb von 12 Monaten seit ihrem Entstehen bezahlt wird.

    Wenn Sie Ihre Schulden dennoch nicht vollständig und rechtzeitig begleichen können, sind wir der Ansicht, dass Ihre Zahlungsschwierigkeiten strukturell bedingt sind. In diesem Fall bietet Ihnen ein Zahlungsplan keine dauerhafte Lösung.

    Welche Alternativen haben Sie?