Unsere Infozentren und Dienststellen sind vorübergehend für die Öffentlichkeit geschlossen. Einen Großteil der Verwaltungsschritte können Sie online oder per Telefon erledigen. 

Zweitwohnung

Zweitwohnung in Belgien

Ich bin Eigentümer einer in Belgien gelegenen Wohnung, die ich als Zweitwohnung nutze. Wie muss ich meine Immobilieneinkünfte erklären? Wie hoch sind meine steuerpflichtigen Immobilieneinkünfte?

Sie müssen das nicht indexierte Katastereinkommen unter Code 1106/2106 angeben.

Ihre steuerpflichtigen Immobilieneinkünfte entsprechen dem indexierten Katastereinkommen (Indexierungskoeffizient für die Einkünfte aus 2020: 1,8492 / Einkünfte 2021: 1,8630 ) x 1,4.

Zweitwohnung im Ausland (bis einschließlich Steuerjahr 2021)

Ich bin Eigentümer einer im Ausland gelegenen Wohnung, die ich als Zweitwohnung nutze. Wie muss ich meine Immobilieneinkünfte erklären?

Betrag, den Sie in Ihrer Steuererklärung angeben müssen (bis einschließlich Steuerjahr 2021)

Sie vermieten diese Immobilie?

Geben Sie in Ihrer Erklärung nach Abzug der ausländischen Steuern auf dieses Einkommen den Bruttomietpreis dieser Immobilie an.

Sie vermieten diese Immobilie nicht?

Geben Sie in Ihrer Erklärung nach Abzug der ausländischen Steuern auf diese Immobilie den Bruttomietwert (*) dieser Immobilie an.

 (*) Der Bruttomietwert ist der durchschnittliche Jahresbruttomietpreis, den Sie hätten einnehmen können, wenn Sie die Immobilie während des Besteuerungszeitraums vermietet hätten.

Code in Ihrer Steuererklärung (bis einschließlich Steuerjahr 2021)

Liegt die Immobilie in einem Land, mit dem Belgien ein Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung geschlossen hat?

  • Wenn ja, geben Sie den Bruttomietpreis / den Bruttomietwert in Ihrer Erklärung an:
    • unter Code 1130/2130 für eine bebaute Immobilie,
    • unter Code 1131/2131 für ein Grundstück.
  • Wenn nicht, geben Sie den Bruttomietpreis / den Bruttomietwert in Ihrer Erklärung an:
    • unter Code 1123/ 2123 für eine bebaute Immobilie,
    • unter Code 1124/2124 für ein Grundstück.

Liste der Länder, mit denen Belgien ein Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung geschlossen hat

Zweitwohnung im Ausland (ab dem Steuerjahr 2022)

  • Ich bin Eigentümer einer im Ausland gelegenen Wohnung, die ich als Zweitwohnung nutze. Wie muss ich meine Immobilieneinkünfte erklären? Wie hoch sind meine steuerpflichtigen Immobilieneinkünfte?

    Ab dem Steuerjahr 2022 (Einkünfte 2021) wird das steuerpflichtige Einkommen ausländischer Immobilien auf die gleiche Weise bestimmt wie das von in Belgien gelegenen Immobilien, d. h. auf der Grundlage des Katastereinkommens:

    • Geben Sie das nicht indexierte Katastereinkommen in Ihrer Erklärung unter Code 1106 an.
    • Ihre steuerpflichtigen Immobilieneinkünfte entsprechen dem indexierten Katastereinkommen (Indexierungskoeffizient für die Einkünfte aus 2021: 1,8630 ) x 1,4.

    Weitere Informationen zur Ermittlung des Katastereinkommens ausländischer Immobilien

    Circulaire 2021/C/21 relative à la modification du Code des impôts sur les revenus 1992 sur le plan des biens immobiliers sis à l’étranger

  • Ich bin Eigentümer einer im Ausland gelegenen Wohnung, die ich als Zweitwohnung nutze. Kann ich das Katastereinkommen reduzieren, indem ich die ausländischen Steuern abziehe?

    Nein.

    Ab dem Steuerjahr 2022 können Sie die ausländischen Steuern auf Immobilien nicht mehr abziehen.

  • Gibt es einen Unterschied bei der Besteuerung, wenn sich meine Wohnung im Ausland in einem Land befindet, mit dem Belgien ein Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung geschlossen hat?

    Die Wohnung liegt in einem Land, mit dem Belgien ein Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung geschlossen hat.

    Die Immobilieneinkünfte sind steuerfrei in Belgien.

    Die Wohnung liegt in einem Land, mit dem Belgien kein Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung geschlossen hat.

    Sie können eine Steuerermäßigung in Höhe von 50 % für die ausländischen Einkünfte in Anspruch nehmen.

    Liste der Länder, mit denen Belgien ein Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung geschlossen hat